Rücken-Übungen gegen Rückenschmerzen

Rücken-Übungen gegen Rückenschmerzen

13. Juli 2012 | By >> mehr lesen
Rückenübungen gegen Rückenschmerzen

Rückenübungen gegen Rückenschmerzen

Haben Sie auch Rückenschmerzen? Dann sind Sie damit nicht alleine, denn mit Ihnen leiden in Deutschland vermutlich mehrere Millionen Menschen an Rückenschmerzen. Allerdings können Sie etwas gegen den Schmerz tun, indem Sie täglich einige einfache Übungen gegen Rückenschmerzen durchführen. Diese Rückenübungen gegen Rückenschmerzen können Sie ganz bequem daheim oder am Arbeitsplatz anwenden und so gleichzeitig Ihre Rückenmuskulatur stärken.

Übungen gegen Rückenschmerzen

Beispielsweise können Sie versuchen, auf einem Bein zu stehen, während Sie Ihre Zähne putzen. Wenn Sie dann noch abwechselnd Kniebeugen durchführen, stärken Sie schon eine ganze Reihe von Rückenmuskeln. Sie können auch am Arbeitsplatz Übungen gegen Rückenschmerzen machen. Legen Sie Ihre Hände in den Nacken und strecken sich nach hinten. Dies dient als eine Art Gegenbewegung zum langen Sitzen am Schreibtisch.

Sicherlich findet sich auch daheim im Alltag immer wiedermal eine Gelegenheit, Übungen gegen Rückenschmerzen einzubauen, um dadurch im Laufe der Zeit etwas für Ihren geplagten Rücken zu tun.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, irgendwo auf dem Boden zu liegen, dann gibt es auch hierfür sinnvolle Übungen gegen Rückenschmerzen. Legen Sie sich dafür auf den Rücken und winkeln sie die Beine an, die Füße stehen dabei fest auf dem Boden. Atmen Sie nun aus und ziehen den Bauchnabel ein. Gleichzeitig heben Sie Ihren Kopf allmählich an und fahren mit den Händen an den Oberschenkeln entlang.

Rückenmuskeln stärken und dehnen mit der Katzenbuckelübung

Der Katzenbuckel ist eine für die Wirbelsäule besonders schonende und deshalb beliebte Rückenübung, die die Muskulatur der Wirbelsäule dehnt und stärkt und gar nicht anstrengend ist. Dazu knien Sie sich auf den Boden und stützen sich mit gestreckten Armen ab (auf allen Vieren, Unterschenkel auf dem Boden lassen). Nun machen Sie einen Katzenbuckel, indem Sie den Rücken kurz nach oben schieben, danach die Muskeln wieder entspannen, indem Sie den Rücken nach unten durchhängen lassen. Führen Sie diese Übung mehrmals hintereinander aus.

Liegestütze

Auch die altbekannten Liegestütze eignen sich nicht nur zur Stärkung der Arm-Schulter- und Brustmuskulatur, sie wirken auch auf die Rumpfmuskeln und kräftigen diese. Allerdings ist auf die richtige Ausführung zu achten, vor allem, soll der Körper bei der Ausübung in einer Linie parallel zum Boden verlaufen und die Körpermitte nicht durchhängen. Ungeübte mögen sich anfänglich bei dieser Übung schwertun, doch nach einiger Zeit regelmäßiger Ausübung wird es ihnen leichter fallen und sie werden mühelos mehrere Wiederholungen schaffen.

Eine weitere Übung, mit der man sehr effektiv die Rückenmuskeln stärken kann, ist der Unterarmstütz.

Der Unterarmstütz ist eine dem Liegestütz ähnliche Variante, jedoch stützt man sich dabei auf den Unterarmen ab und macht keine auf und ab Bewegungen. Der Unterarmstütz trainiert die Muskulatur des gesamten Rumpfes und ist somit auch ideal, um die Bauch- und Rückenmuskeln zu stärken, damit die Wirbelsäule stabilisiert wird. Zu dieser Übung begeben Sie sich in Bauchlage. Halten Sie die Ellenbogen rechtwinklig unter dem Körper und stützen Sie sich auf den Unterarmen sowie den Fußballen ab. Vermeiden Sie dabei einen Buckel oder ein Hohlkreuz zu machen. Nacken Oberschenkel und Po müssen eine Linie bilden. Da es sich beim Unterarmstütz um eine isometrische Übung handelt, verharrt man anfänglich je nach Kondition etwa 30 Sekunden in dieser Position. Nach regelmäßiger Anwendung kann dann die Dauer ganz nach individueller Konstitution erhöht werden.

Bei der Arbeit Wirbelsäule und Rücken schonen

Im Garten oder im Haushalt sollten Sie möglichst aufrecht arbeiten, deshalb sollten Ihre Arbeitsgeräte einen langen Stiel haben, damit Sie sich nicht bücken müssen. Durch die aufrechte Haltung trainieren Sie Ihren Rücken ganz leicht während der Gartenarbeit bzw. Tätigkeit im Haushalt.

Dies waren nur exemplarische Beispiele, die aber sehr effektiv sind, wenn Sie sie dauerhaft ausführen.

Hier sind noch ein paar wichtige Grundregeln für einen gesunden Rücken, die Sie beachten sollten:

  • Achten Sie grundsätzlich auf eine aufrechte und gerade Körperhaltung.
  • Heben Sie Lasten immer durch Einsatz der Beinmuskulatur in aufrechter Haltung des Rückens aus der Hocke heraus, um den Rücken nicht übermäßig zu belasten.
  • Trainieren Sie zur Vorbeugung von Rückenschmerzen die stützende Muskulatur des Rumpfes und der Beine.

Weitere Hilfen und Tipps gegen Rückenschmerzen

Schmerzen lindern auf die moderne Art

TIPP: Mithilfe moderner leistungsstarker medizinischer Schmerztherapiegeräte können Schmerzsymptome völlig ohne Medikamente und ohne Nebenwirkungen wirksam gelindert und reduziert werden. Die Geräte verfügen über verschiedene Programme zur Schmerzlinderung unterschiedlicher Körperzonen und können bei akuten als auch bei chronischen Schmerzen eingesetzt werden. Die Anwendungsgebiete reichen vom Nackenbereich über den Rücken bis hin zu den Fußsohlen. Ausführliche Informationen sowie Kundenmeinungen und Erfahrungsberichte zu den Geräten finden Sie bei der deutschen Online-Apotheke Medpex*.

Backzoom – Rückentraining von den besten Rückenspezialisten

Das Expertenteam von Backzoom hat die besten Trainingsübungen für die Rückengesundheit zusammengestellt. Darüber hinaus geben Rückenexperten und Ärzte wertvolle Informationen und wissenswerte Tipps rund um die Gesundheit des Rückens. >> Hier mehr darüber erfahren!*

*)= Partnerlink

Information: Mit einem Sternchen(*) oder mit der Bezeichnung "Partnerlink" gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Weitere Info: Was sind Affiliatelinks?

Schlagwörter: , , , , ,

Category: Rückenschmerzen

Kommentare sind geschlossen.

Wichtiger Hinweis: Die auf www.gesundheittipps.net vorgestellten Inhalte wurden zu rein informellen Zwecken erstellt. Sie ersetzen IN KEINER WEISE eine professionelle medizinische Untersuchung, Beratung und Behandlung. Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss bezüglich medizinischer Themen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen