Nagelpsoriasis – Entstehung, Ursachen, Symptome und Behandlung

25. Mai 2020 | By >> mehr lesen

Nagelpsoriasis ist der Befall von Schuppenflechte an den Nägeln. Es können sowohl Finger- als auch Fußnägel betroffen sein, wobei die Fingernägel häufiger befallen sind. Die Krankheit ist fast immer eine Folge der Hauterkrankung Psoriasis (Schuppenflechte) und nur sehr selten tritt die Nagel-Schuppenflechte ohne vorausgehende Erkrankung der Haut auf.

Entstehung von Nagelpsoriasis

Im Allgemeinen ist Schuppenflechte eine nicht ansteckende, chronische Erkrankung der Haut. Das Immunsystem greift sich selbst an und es entstehen Entzündungen.

Nicht selten kommt es bei dieser Autoimmunerkrankung auch zum Befall der Finger- und Fußnägel. Diese Nagelpsoriasis führt zu Verfärbungen, Formveränderungen und Zerstörungen der betroffenen Nägel. Die Krankheit kann vererbt werden, jedoch sind die Ursachen bis heute nicht vollständig geklärt. Etwa die Hälfte der Schuppenflechte-Patienten leiden zusätzlich unter Nagelpsoriasis.

Durch das verstärkte Wachstum der Hornhautzellen am Nagel kommt es zu einer Ablagerung der Zellen unter der Nagelplatte. Die übermäßige Produktion ist ein typisches Symptom der Schuppenflechte. Diese Ansammlung der Zellen führt zu einer starken Verdickung der Nägel und wird auch Hyperkeratose genannt.

Durch den verdickten Nagel können Schmerzen entstehen, aber auch das Erscheinungsbild ist für die Patienten psychisch belastend. Die Fingernägel können nicht wie andere Körperstellen unter der Kleidung versteckt werden und so kann es sogar zu einem sozialen Rückzug kommen.

Ursachen und Symptome für Schuppenflechte an den Nägeln

Es gibt mehrere Faktoren, die einen Psoriasis-Schub begünstigen können:

  • Verletzungen, Sonnenbrand, Reibung, Druck
  • Hormonhaushalt (Schwangerschaft, Menopause, Menstruation)
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente
  • Alkoholabhängigkeit
  • Stress
  • Bakterien
  • Immunschwäche

Die Krankheit zeigt einige typische Symptome:

  • Tüpfelnägel: Grübchenförmige, stecknadelkopfgroße Einsenkung im Nagel
  • Ölflecken: gelbe Verfärbung durch die Nagelbettveränderung
  • Splitterblutungen: bräunliche Streifen in der Nagelmatrix
  • Nagelstrukturveränderungen: Verhornung und Verdickung der Nagelplatte
  • Nagelfalz-Schwellung
  • Weißfärbung: Nägel färben sich weißlich
  • Krümelnägel: die Nagelplatte ist vollständig zerstört

Behandlung von Nagelpsoriasis

Es gibt verschiedene Behandlungsarten bei Nagelpsoriasis. Je nach Art und Schwere der Erkrankung kommen äußerliche oder innerliche Therapien zum Einsatz. Diese sollten immer mit einem Arzt abgesprochen werden.

Nach der Diagnose ist es sinnvoll, so bald wie möglich mit der Behandlung anzufangen. Die Therapie ist sehr langwierig und erfordert einiges an Geduld, da die Nägel nur langsam nachwachsen.

Die äußerliche Behandlung mit einem Harnstofflack (Onypso®) oder einem Pflegelack (Sililevo®) wird bei leichten Formen angewendet. Bei hartnäckigeren, chronischen Formen kann eine innerliche Behandlung sinnvoll sein. In diesen Fällen verschreibt der Arzt immunsuppressive Medikamente wie Fumarsäureester oder Ciclosporin A, oder die neuartige Antikörper-Therapie mit Biologika (Infliximab, Adalimumab).

Als weitere Therapieoption gilt die PUVA Bestrahlungstherapie. Mit langwelligem UV-Licht in Kombination mit einer Psoralen-Creme oder Psoralen-Tabletten, werden die Nägel bestrahlt. Durch das Psoralen werden die betroffenen Stellen lichtempfindlicher gemacht. Dadurch wird die übermäßige Anhäufung von Zellen verlangsamt und die Verdickung der Nagelplatte nimmt ab. Ein großer Nachteil dieser Behandlungsmethode ist das erhöhte Hautkrebsrisiko, deshalb führt der Arzt zuvor eine Nutzen-Risiko-Analyse durch.

Nagelpflege bei Nagelpsoriasis

Neben den Therapien mit Medikamenten, Lacks oder UV-Licht ist es wichtig, die Nägel regelmäßig und richtig zu pflegen. Bei der Maniküre und Pediküre ist darauf zu achten, dass die Nagelhaut nicht verletzt wird. Nägel sollten kurzgehalten und vor dem Kürzen am besten eingecremt oder in Öl gebadet werden, damit sie beim Schneiden nicht splittern. Für die Füße ist eine medizinische Fußpflege sehr zu empfehlen, da sich das Personal mit sämtlichen Erkrankungen der Füße und Nägel auskennt.

Weitere Informationen zu Nagelerkrankungen erfahren Sie auf der Seite https://otcberatung.de.

Diesen Beitrag teilen
Information: Mit einem Sternchen(*) oder mit der Bezeichnung "Partnerlink" gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Weitere Info: Was sind Affiliatelinks?

Schlagwörter: , , , , ,

Category: Krankheiten, Psoriasis

Kommentare sind geschlossen.

Wichtiger Hinweis: Die auf www.gesundheittipps.net vorgestellten Inhalte wurden zu rein informellen Zwecken erstellt. Sie ersetzen IN KEINER WEISE eine professionelle medizinische Untersuchung, Beratung und Behandlung. Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss bezüglich medizinischer Themen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen