Sanfte natürliche Hilfe bei Sodbrennen

Sodbrennen ist in der Bevölkerung ein weitverbreitetes gesundheitliches Problem. So findet sich kaum eine Familie, in der nicht mindestens ein Mitglied betroffen ist. Oftmals sind es die mittleren und älteren Altersgruppen, die unter diesen Beschwerden leiden. Aber auch die Zahl jüngerer Patienten scheint kontinuierlich anzusteigen. Wenn der brennende Schmerz erst einmal begonnen hat, dann scheint jede Mahlzeit oder auch Unternehmung zu viel. Auf diese Weise geht ein entscheidendes Stück an Lebensqualität verloren.

Mit Präparaten kann Abhilfe geschaffen werden. Doch muss es immer gleich die Chemiekeule sein? Der nachfolgende Text klärt nun, ob nicht auch sanftere Maßnahmen bei Sodbrennen erfolgreich für Erleichterung sorgen können.

Sanfte Hilfsmittel gegen Sodbrennen

Wohl jeder wird schon von Großmutter oder aus anderen Quellen auf einige Mittelchen hingewiesen worden sein. Unter anderen finden sich hier Möglichkeiten, wie beispielsweise ein Glas frische Milch zu trinken, wozu in Kombination eine Scheibe trockenes Weißbrot gegessen werden sollte. Die Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die ausgetretene Magensäure neutralisiert wird, was im Endeffekt zu einer Linderung der Schmerzen führt. Das Brennen sollte mithilfe dieser einfachen Maßnahme bereits nach kurzer Zeit nachlassen.

Eine Tasse lauwarmes Wasser vor dem Frühstück getrunken kann auch eine einfache und hilfreiche Maßnahme sein, um eine Verdünnung der Magensäure zu bewirken. Jedoch ist unbedingt darauf zu achten, dass das Wasser keine Kohlensäure enthält. Grundsätzlich sollten zum Durstlöschen nur kohlensäurefreie Getränke gewählt werden. Genauso ist es ratsam, auf stark gewürzte Gerichte generell zu verzichten.

Kartoffelsaft frisch gepresst

Aber auch das tägliche Trinken des frisch gepressten Saftes einer rohen Kartoffel ist eine altbewährte und schonende Maßnahme gegen Sodbrennen. Der Saft vermag überschüssige Magensäure zu binden und sorgt auf diese Weise für Linderung. Er sollte vor den Mahlzeiten getrunken werden. Wenn man den Saft nicht selbst zubereiten möchte, kann man ihn auch im Reformhaus besorgen.

Mit Heilerde Sodbrennen vorbeugen

Wer unter häufigen Sodbrennen-Beschwerden leidet, der sollte bereits vor jeder größeren Mahlzeit vorsorgen und entsprechende Vorkehrungen treffen. Hierbei empfiehlt es sich, einen Brei aus Heilerde und Wasser zu mischen. Für diesen Zweck reicht bereits ein Teelöffel Heilerde, die im Drogeriemarkt oder auch in der örtlichen Apotheke zu bekommen ist.

Naturheilkundliche Mittel gegen Sodbrennen

Auch die Homöopathie bietet bei Verdauungsbeschwerden und Sodbrennen eine Vielzahl an Heilmitteln. Darunter sind: Allium sativum, Acidum hydrofluoricum, Anacardium, Acidum sulfuricum, Abies nigra, um nur einige zu nennen. Am besten wendet man sich bezüglich der individuell geeigneten Wirkstoffe an einen Naturheilarzt oder speziell ausgebildeten Apotheker.

Stressbedingte Übersäuerung vermeiden

Ebenso sind Stressvermeidung und Entspannung wesentliche Faktoren, um Sodbrennen vorzubeugen. Durch regelmäßige Ruhephasen lassen sich stressbedingte Magen- und Verdauungsstörungen und eine damit verbundene Magenübersäuerung vermeiden. Zu diesem Zweck leisten verschiedene Entspannungsmethoden, wie etwa autogenes Training oder Meditation hervorragende Dienste.

Es muss allerdings nicht heißen, dass diese Methoden und natürlichen Behandlungsweisen bei jedem Betroffenen im gleichen Maße ansprechen, weshalb es sich empfiehlt, mehrere unterschiedliche Hausmittel und Maßnahmen auszuprobieren und gegebenenfalls einige miteinander zu kombinieren. Wer häufig unter Sodbrennen leidet, sollte ohnehin unbedingt eher früher als später den Arzt des Vertrauens aufsuchen, um auf diese Weise der Ursache auf den Grund zu gehen und eine langfristige Lösung für das Problem finden zu können. Trotz alledem können einige sanfte Hausmittel, wie die hier genannten, durchaus die Beschwerden lindern.

Tipp: Ratgeber-Buch Sodbrennen natürlich heilen*

Natürliche Hilfe bei Sodbrennen*)= Affiliate-Link

Tags: , , , , , , ,

Gesundheittipps - Wichtiger Hinweis