Rissige Fersen: Was kann helfen?

Menschen, die ohnehin schon unter einer trockenen Haut leiden, neigen auch gleichzeitig zu einer starken Hornhautbildung und rissigen Fersen. Wenn Sie auch zu diesen Menschen gehören, deren Fersen durch Risse nicht nur unästhetisch aussehen, sondern vielleicht sogar Schmerzen bereiten, so nehmen Sie sich nun kurz Zeit für die nachfolgenden Tipps: wie Sie gegen rissige Fersen vorgehen, und wie Sie sie vorbeugen können.

Aktiv gegen die Schrunden: mit Fußbad und Bimsstein

Um gegen die rissigen Fersen vorzugehen, sollten Sie am besten mit einem Fußbad beginnen. Nehmen Sie sich dazu eine große Schüssel, geben Sie dort etwa 37 °C warmes Wasser hinein und vielleicht auch Kräuter sowie Tropfen eines ätherischen Öles. Lassen Sie Ihre Füße nun für circa 10 Minuten in dem Fußbad einweichen, sodass die Haut weißlich wird und leicht aufquillt. Um die dicke Hornschicht zu reduzieren, die mit rissigen Fersen meist einhergeht, benutzen Sie am besten einen Bimsstein. Anschließend cremen oder ölen Sie Ihre Füße ein. Weitere Möglichkeiten wären auch:

  • ein Fußpeeling mit Olivenöl und Meersalz oder aus zerstoßenen Obstkernen, Rohrohrzucker und Olivenöl
  • Zitrone: die Fersen mit Zitronensaft einreiben und nach 10 Minuten entfernen

Immer wiederkehrende rissige Fersen vorbeugen

Die effektivste Methode gegen die rissigen Fersen ist schlicht und einfach: Vorbeugung. Massieren Sie Ihre Füße zum Beispiel täglich mit einer feuchtigkeitsspendenden und fettreichen Creme ein. Ein ‚Pflege-Booster‘: Die Füße abends dick eincremen, Socken darüber ziehen und die Creme über Nacht einwirken lassen. Die Feuchtigkeit kann durch die Socken nicht entweichen und die Wirkstoffe aus der Creme können optimal in die Haut einziehen. Hier noch weitere Tipps zur Vorbeugung:

  • bequeme, nicht zu enge Schuhe tragen (sie verursachen Druck und Reibung, wodurch Hornhaut entsteht)
  • viel Wasser trinken
  • auf die Ernährung achten: insbesondere Zink und Omega-3-Fettsäuren
  • etwa alle 2 Wochen ein Fußbad durchführen
  • ab und zu die Füße mit Olivenöl oder Kokosöl einreiben

Regelmäßige Pflege und bequeme Schuhe für glatte Fersen

Rissige Fersen können das Leben ganz schön schwer machen, ganz besonders, wenn sie Schmerzen beim Laufen verursachen. Gehen Sie daher am besten mit einer regelmäßigen Pflege (Cremes und Fußbäder) und bequemen Schuhen vorbeugend gegen Schrunden vor.

Cremes gegen rissige Fersen

Spezielle Cremes gegen Hornhaut, Schrunden und rissige Fersen bekommen Sie rezeptfrei zu günstigen Preisen sicher und schnell bei der Internet-Apotheke Medpex*.

*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Gesundheittipps - Wichtiger Hinweis