Hausmittel gegen Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind für die meisten Menschen immer noch ein Tabu-Thema, obwohl jeder Zweite ab 30 Jahren von ihnen betroffen ist. Dennoch sollte man bei anhaltenden Hämorrhoidalbeschwerden nicht zögern, einen Arzt aufzusuchen. Es gibt aber auch verschiedene Methoden und Hausmittel gegen Hämorrhoiden, um die Schmerzen und das Jucken zu mildern.

Verschiedene hilfreiche Maßnahmen und Hausmittel gegen Hämorrhoiden

Ein Abklingen der Hämorrhoidalbeschwerden kann durch ausreichend Bewegung, einer ballaststoffreichen Kost und einer Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 bis 2 Litern/Tag herbeigeführt werden, da dies eine weichere Konsistenz des Stuhls bewirkt und infolgedessen eine unnötige Reizung der Hämorrhoiden verhindert wird. Während des Toiletten-Besuches ist des Weiteren darauf zu achten, dass ein Pressen vermieden und die Anal-Hygiene sanft betrieben wird. Die Einnahme von Weizenkleie in Verbindung mit Wasser beugt langfristig einer Verstopfung vor.

Hämorrhoidalbeschwerden lindern mit Sitzbädern

Um die Hämorrhoidalbeschwerden zu lindern, empfehlen sich warme Sitzbäder oder Umschläge. Als Zugabe dienen beispielsweise Kamille, Steinklee und Eichenrinde. Kamille und Steinklee wirken Entzündungen im Enddarmbereich entgegen und beruhigen die gereizten Hautpartien. Eichenrinde beinhaltet in erster Linie Gerbstoffe, die therapeutisch relevant sind, da sie eine adstringierende (zusammenziehende) Wirkung haben. Außerdem wirken die Inhaltsstoffe unter anderem entzündungshemmend und blutstillend. Sitzbäder mit Auszügen aus Eichenrinde können das Jucken und die Schmerzen im Analbereich lindern.

Hämorrhoiden-Beschwerden mit pflanzlichen Tinkturen lindern

Salben und Tinkturen erhalten Sie in der Apotheke, lassen sich aber auch selbst zubereiten. Deren Bestandteile sind oftmals Ringelblumen-Extrakte und Honig oder Hamamelis. Als häufig angewendete Inhaltsstoffe dienen gleichermaßen Wegerich, Beinwell oder Schafgarbe. Die Salben werden vorsichtig am After aufgetragen und wirken der Schwellung und dem Schmerz entgegen.

Mit Kälte Hämorrhoidalbeschwerden lindern

Allgemein lindert Kälte die Hämorrhoiden-Beschwerden, da sich die Gefäße zusammenziehen. Dazu kann man kalte Kompressen zwischen den Pobacken geschoben auf den Analbereich einwirken lassen, doch Vorsicht nicht übertreiben. Oder beim Duschen mit kaltem Brausestrahl kühlen.

Sportarten die den Heilungsverlauf von Hämorrhoidalleiden positiv oder negativ beeinflussen können

Um Verstopfung vorzubeugen und die Heilung von Hämorrhoiden zu unterstützen, werden vor allem Sportarten empfohlen, die den Beckenboden schonen und die Durchblutung fördern. Hervorragend geeignet sind zum Beispiel Wandern und Schwimmen. Auch Radfahren wird durchaus empfohlen, solange das Hämorrhoidalleiden nicht zu weit fortgeschritten ist. Außerdem ist ein spezielles Beckenbodentraining als zusätzliche unterstützende Maßnahme bei der Behandlung von Hämorrhoidalleiden sinnvoll. Stauchende Sportarten, wie Seilspringen, Joggen und Tennis wirken sich dagegen ungünstig aus, da sie den Beckenboden zu sehr belasten. Auch sind körperliche Betätigungen, bei denen verstärkte Druckbelastungen auf Bauch und Unterleib einwirken, wie Kraftsportarten bei Hämorrhoiden-Beschwerden nicht ratsam.

Vorsicht bei blutigen Hämorrhoiden ist eine ärztliche Untersuchung unerlässlich!

Natürliche Therapie gegen Hämorrhoiden-Beschwerden

Ein spezieller Ratgeber über alternative und natürliche Behandlungsmethoden gegen Hämorrhoiden-Beschwerden wird auf einer anderen Internetseite vorgestellt. >> Hier gelangen Sie dorthin!*
Hausmittel gegen Hämorrhoiden

*)= Affiliate-Link

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gesundheittipps - Wichtiger Hinweis