Hausmittel gegen Fußpilz

Beim Fußpilz handelt es sich um eine Infektion der Füße, welche durch Pilze ausgelöst wird. Die Infektion betrifft insbesondere die Zehenzwischenräume sowie die Fußsohlen, sie kann sich jedoch auch auf die Nägel und andere Fußbereiche ausweiten. In den meisten Fällen wird Fußpilz von Dermatophyten (Fadenpilzen) herbeigeführt, die sich besonders gerne zwischen den Zehen ansiedeln.

Sollte man an Fußpilz leiden oder Anzeichen von Fußpilz bemerken, helfen oft ganz einfache Hausmittel gegen Fußpilz. Fußpilzerkrankungen sind weit verbreitet und können jeden treffen. In Saunen oder im Schwimmbad tummeln sich die Fußpilzerreger meist sehr zahlreich, da sie feuchtwarmes Klima mögen. Eine Ansteckung ist dort besonders leicht möglich und kommt sehr häufig vor.

Leider kann der menschliche Körper keine Immunität gegen diese Erreger aufbauen, sodass Fußpilz von Zeit zu Zeit erneut auftreten kann. Wenn man zu diesem Zeitpunkt dann ein Hausmittel zur Verfügung hat, ist man sehr dankbar und kann schnell auf Linderung hoffen. Dabei hat man die Fußpilz-Hausmittel oftmals schon bei sich griffbereit zu Hause und weiß nur nicht, dass sie helfen können.

Hier sind nun einige dieser Hausmittel gegen Fußpilz

Ein sehr gutes natürliches Heilmittel ist Knoblauch. Der Saft aus dieser Knolle wirkt antimykotisch (gegen Pilze) und bekämpft damit Infektionen und somit auch Fußpilz. Dazu ist es notwendig, Fußpilz natürlich behandelndass die betroffenen Hautstellen mit dem Saft eingerieben werden. Nach einigen Tagen sollte sich ein erster Erfolg einstellen. Damit hört der Juckreiz auf und die Irritationen auf der Haut klingen ab. Liegen die Gründe von Fußpilz bei einer übermäßigen Ausbreitung von Hefepilzen (Candida) im Darm, was zwar seltener aber dennoch z.B. bei einem geschwächten Immunsystem vorkommt, kann auch die innerliche Anwendung von Knoblauch helfen.

Ein weiteres Hausmittel gegen Fußpilz ist Backpulver, das sich sicherlich auch in jeder Küche finden lässt. Es wirkt genauso wie der Knoblauchsaft und sollte zur Anwendung in Wasser gelöst werden. Die breiartige Backpulvermischung trägt man einfach auf die befallenen Stellen auf und lässt das Ganze einige Minuten einwirken, bevor man die Mischung wieder mit Wasser abspült und die Füße gut abtrocknet. Wenn möglich sollte man die Mittel verwenden, bevor der Fußpilz die Nägel befällt.

Kokosöl ist nicht nur ein hervorragendes biologisches Hautpflegemittel, die besonderen Inhaltsstoffe des Öls haben darüber hinaus auch eine antiseptische und fungizide (pilztötende) Wirkung. Deshalb sind Einreibungen mit reinem biologischen Kokosöl ein vorzügliches Hausmittel, um Fußpilz auf natürliche Weise zu bekämpfen.

Auch Teebaumöl wirkt heilend bei Fußpilz. Dazu gibt man ein paar Tropfen des reinen Öls auf die Füße und massiert es sanft ein. Zum Auftragen insbesondere zwischen den Zehen sind Wattestäbchen ideal. Um die Wirkung zu optimieren, kann man das Teebaumöl auch mit kalt gepresstem Sesamöl mischen. Denn beide Öle wirken pilztötend.

Apfelessig ist gleichermaßen ein hervorragend geeignetes Hausmittel gegen Fußpilz und sollte ebenfalls in der Haushaltsapotheke zu finden sein. Apfelessig sorgt nicht nur für Linderung bei bereits bestehenden Fußpilzbeschwerden, er hat darüber hinaus eine vorbeugende Wirkung gegen Pilzerkrankungen. Apfelessig mit warmem Wasser gemischt oder, wenn es vertragen wird, auch pur, kann als Fußbad angewandt wahre Wunder bewirken. Keime werden vernichtet und der unangenehme Juckreiz gemindert. Eine Möglichkeit die Wirkung zu erhöhen besteht darin, Socken in Apfelessig zu tunken, leicht auszuwringen diese dann anzuziehen, darüber ein paar trockene Socken zuziehen und sich danach einfach schlafen zu legen.

Eine Fußpilzerkrankung ist wie jede Hautpilzerkrankung äußerst hartnäckig, deshalb ist es wichtig eine Behandlung langfristig über eine gewisse Zeit hinaus eisern weiterzuführen, selbst wenn keine Krankheitszeichen mehr erkennbar sind.

Fußpilz vorbeugen

Zur Vorbeugung von Pilzinfektionen und Vermeidung übermäßiger Bildung von Fußschweiß haben sich 10 bis 15-minütige Fußbäder in Salzlösung als wirkungsvoll erwiesen.

Zudem kann man Fußpilz vorbeugen, indem man einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet. Um eine Ansteckung in öffentlichen Schwimmbädern oder in Saunen zu vermeiden, sollte man stets Badeschuhe tragen. Außerdem können Sie Fußpilz vorbeugen, indem Sie die Füße besonders im Zehenzwischenbereich stets trocken halten.

Fußpilz ist unangenehm und lästig, deshalb ist es gut zu wissen, dass man Fußpilz vorbeugen kann und uns im Haushalt einige Mittel zur Verfügung stehen, die schnell einsetzbar, zudem billig und wirksam sind, wenn wir sie brauchen. So kann man sich manchen Weg zur Apotheke ersparen.

Wie man Pilzinfekte erfolgreich auf natürliche Weise heilen kann, erfahren Sie >>hier!*

*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gesundheittipps - Wichtiger Hinweis