Mittel gegen Mundgeruch: Hausmittel – Mundspülungen

Viele Menschen bemerken anfangs nicht, dass sie darunter leiden. Das kommt daher, dass unser Geruchssinn den körpereigenen Geruch eher toleriert, als den von anderen. Man hat sich daran gewöhnt und sieht ihn nicht als störend an.

Wird er allerdings als abstoßend wahrgenommen, fangen wir an, uns dafür zu schämen und versuchen mit allen Mitteln dem üblen Geruch aus dem Mund beizukommen. Wir denken daran, wie unangenehm wir es finden, wenn wir dem schlechten Atem einer anderen Person ausgesetzt sind und wie wir tunlichst eine weitere Begegnung vermeiden wollen. Für unsere sozialen Bindungen ist das nicht besonders förderlich. In den meisten Fällen steckt aber keine schwerwiegende Krankheit dahinter. Zu neunzig Prozent ist die Ursache für den unangenehmen Geruch, auf Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte in der Mundhöhle zurückzuführen.

Mittel gegen Mundgeruch aus der Hausapotheke

Kurzfristig kann man auf bewährte Mittel gegen Mundgeruch aus der Hausapotheke zurückgreifen. Salbei als Tee getrunken oder als Spülung verwendet hilft, wenn man eine trockene Mundschleimhaut hat. Nach dem Genuss von Knoblauch bringt Kauen von Petersilie einen besseren Atem. Leidet man ständig unter diesem Problem, ist eine Nahrungsumstellung sinnvoll. Das Zurückgreifen auf frische Produkte und viel trinken sind dann empfehlenswerte Maßnahmen. Unsere Nahrungsmittel tragen zum Wesentlichen dazu bei, den Zustand der Darmflora zu optimieren und somit Körpergeruch zu vermeiden.

Das Verwenden von Kräutern, wie Minze, Fenchel, Thymian und Zimt, unterstützt den Körper geruchsbildende Bakterien zu reduzieren. Sie wirken antibakteriell und haben überdies eine vorbeugende Wirkung. Des Weiteren können noch andere Naturalien, wie Ingwer, Kaffeebohnen, Fenchelsamen oder auch Wacholderbeeren, wenn sie zerkaut werden, üblen Geruch im Mund den Garaus machen.

Natürliche Hausmittel gegen Mundgeruch in Form von Mundspülungen

In ein kleines mit Wasser gefülltes Glas etwas Apfelessig (ca. 1 Esslöffel naturtrüb) oder eine ausgepresste Zitronenhälfte geben und damit nach den Mahlzeiten gurgeln. Auch mit Salzwasser gurgeln ist eine Möglichkeit der unangenehmen Geruchsbildung im Mund-Rachenraum entgegenzuwirken.

Ein anderes natürliches Hausmittel gegen Mundgeruch ist Olivenöl. Mundspülungen mit kleinen Mengen von Olivenöl können die Ausbreitung von geruchsauslösenden Bakterien hemmen.

Ein Thema für sich ist das Fasten. Oft kommt es dabei zu unangenehmen Ausdünstungen. Das liegt an der Ausscheidung von Giftstoffen, was unter anderem über die Schleimhäute und die Zunge geschieht. Auch hier hilft viel trinken und gegebenenfalls spülen mit Salbei.

Medizinische Mittel gegen Mundgeruch

Da Mundgeruch oft im Bereich der der Mundhöhle entsteht, ist ein Besuch beim Zahnarzt der erste Weg. Eine professionelle Zahnreinigung beseitigt Plaque von den Zähnen und Mittel gegen MundgeruchZahnzwischenräumen. Hier kann auch festgestellt werden, ob eventuell eine Gingivitis oder eine Parodontitis vorliegt, und kann dementsprechend behandelt werden.

Apotheken und Drogerien haben viele verschiedene Pflegeprodukte in ihrem Sortiment.
Für die tägliche Zahnpflege eignet sich neben dem Putzen, besonders der Einsatz von Zahnseide und spezielle Zungenschaber.

Mundspülungen, die antibakteriell wirken, sind nicht für den Dauergebrauch geeignet. Sie können die Mundflora erheblich stören, da die Bakterien gegen sie immun werden können. Erkrankungen der Atemwege, Rachen- und Mandelentzündungen und innere Krankheiten, sowie Diabetes (eine weitere Ursache für Mundgeruch), können nur von einem Arzt abgeklärt werden. Des Weiteren gibt es rezeptfreie Mittel gegen Mundgeruch, auf der Basis von Chlorophyll oder Wasserstoffperoxid.

*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gesundheittipps - Wichtiger Hinweis