3 Tipps wie Sie Ihr Bauchfett loswerden

Übergewicht als eine Folge unserer Wohlstandsgesellschaft stellt ein ernst zu nehmendes gesundheitliches Problem dar. Schon Kinder und Jugendliche sind im zunehmenden Maße übergewichtig und es gibt immer mehr fettleibige Erwachsene. Dabei gilt ganz besonders das Bauchfett als gesundheitlich bedenklich. Von daher ist es nicht nur aus kosmetischen Gesichtspunkten sinnvoll etwas gegen die Fettpolster am Bauch zu unternehmen.

Mithilfe der folgenden drei Tipps und mit etwas Disziplin und Durchhaltevermögen werden Sie garantiert Ihren Bauchfettanteil reduzieren bzw. Ihr Bauchfett loswerden.

Bauchfett loswerden durch Kaloriendefizit

Das A und O bei einer Körperfettreduktion ist ein Kaloriendefizit. Das bedeutet, dass Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie zu sich nehmen. Eine erwachsene Frau verbraucht im Durchschnitt 2000 kcal am Tag. Bei einem Mann sind es etwa 3000 kcal. Durch Sport können Sie Ihren Kalorienverbrauch erhöhen und zugleich Ihren Stoffwechsel ankurbeln. Damit Sie Ihr Bauchfett loswerden, ist ein Kaloriendefizit unerlässlich.

Spezial-Tipp: Wie Sie Ihr Bauchfett förmlich zum Schmelzen bringen, indem Sie Ihrem Stoffwechsel auf die Sprünge helfen: >> Tricks zur Fettverbrennung

Viel Eiweiß zu sich nehmen

Der menschliche Körper benötigt drei verschiedene Hauptnährstoffe. Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette. Fette haben mit 9 kcal pro Gramm die höchste Energiedichte. Kohlenhydrate und Eiweiße haben jeweils 4 kcal pro Gramm. Um eine Absenkung des Stoffwechsels und eine Abnahme der Muskelmasse zu verhindern, muss der Körper auf jeden Fall mit ausreichend Eiweiß versorgt werden. Die Zufuhr sollte ca. 1-2 Gramm pro Kilo Körpergewicht betragen. Damit gewährleisten Sie, dass Sie Ihr Bauchfett reduzieren und nicht Ihre Bauchmuskeln.

Mit Sport und Bauchmuskeltraining Bauchfett reduzieren

Wie bereits unter dem Punkt Kaloriendefizit kurz erwähnt, können Sie durch Sport Ihren Kalorienverbrauch erhöhen. Um Ihr Bauchfett zu reduzieren, ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining optimal. Beim Ausdauersport können Sie mehr Kalorien verbrauchen als beim Krafttraining. Allerdings bewirkt Muskeltraining einen erhöhten Nachbrenneffekt. Das bedeutet, dass Sie sogar noch Stunden nach dem Training vermehrt Kalorien verbrennen. Und dies geschieht selbst dann, während Sie nur auf der Couch sitzen oder schlafen. Deshalb ist es ratsam, beide Trainingsarten zu kombinieren, wie etwa 2x die Woche die Bauchmuskeln – z.B. durch Crunches, Seitstütz oder Unterarmstütz – zu trainieren und 2x die Woche Cardiosport (Ausdauertraining) zu betreiben.

TIPP: >> Die besten Tricks für ein erfolgreiches Bauchmuskeltraining

Wenn Sie diese drei Tipps konsequent befolgen, dann können Sie in relativ kurzer Zeit überflüssiges Bauchfett loswerden.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Gesundheittipps - Wichtiger Hinweis